Heiligabend um 18 Uhr 8

Egal, wo Sie sind – singen Sie mit uns gemeinsam.

Eine Einladung der Kirchen in Leipzig.
 
 
 

"Vielen Dank Leipzig – durch Euch ist Weihnachten geworden!"

Kommentar S. Schmiedel auf Youtube

Danke, dass Sie mit dabei waren.

Frohe Weihnachten

 


Sehen Sie hier den Livemitschnitt. Die Sängerinnen und Sänger aus dem ZOOM haben sich live unter den großen Chor gemischt.


Sehen Sie hier das Video zu unserer Version von Stille Nacht. Vielen Dank für's Einsingen und Zusenden Ihrer Aufnahmen. Die Videos kamen nicht nur aus Leipzig, sondern aus ganz Sachsen, dem Bundesgebiet und sogar ganz Europa. 


Tagesschau vom 24.12.
 


RTL aktuell vom 24.12. 


MDR aktuell vom 24.12. 

 

 

Singen Sie mit!

Singen Sie mit uns, egal wo Sie gerade sind und wie immer Sie uns empfangen. Auch wenn Sie nicht direkt zuhören oder zusehen können, stimmen Sie einfach mit uns ein fühlen Sie sich so mit vielen Menschen verbunden. Im Stream und auf Leipzig Fernsehen singen wir alle die im Original verfassten sechs Strophen. Strophe eins, zwei und die sechste Strophe werden Sie sicher kennen. Es sind die populären Strophen des Liedes. Wir haben die unbekannten Strophen ausgegraben, um unseren großen Chor gut zur Geltung zu bringen.

Den kompletten Liedtext in unserer Fassung finden Sie hier zum Download
Download Liedtext Stille Nacht

Vielen Dank für Ihre Videos

Sie konnten uns im Vorfeld Ihre Version von Stille Nacht zusenden. Ganz herzlichen Dank für Ihre Videos. Künstler, Prominente und viele begeisterte Sängerinnen und Sänger sind nun Teil eines großen Chores, nicht nur aus Leipzig, sondern aus Sachsen und dem gesamten Bundesgebiet. Die Fülle der Einsendungen hat unserem Team die Schweißperlen auf die Stirn getrieben. In kürzester Zeit ist ein Musikvideo mit über 200 Sängerinnen und Sängern entstanden. Sie dürfen gespannt sein ….und sich (vor)freuen. Premiere heute um 18 Uhr 8.


 

 

Ein Moment der Nähe

Heiligabend um 18 Uhr läuten in Leipzig alle Glocken. Anschließend wird die Weihnachtsgeschichte gelesen – öffentlich und im privaten Raum von vielen hundert Stimmen. Um 18.08 Uhr wird gesungen und musiziert. Jeder kann mitmachen. Auf dem Balkon, unterm Christbaum, zwischen Sofakissen, vor dem Fernseher, am Radio und hier im Internet. Die Leipzigerinnen und Leipziger sind verbunden, weil sie wissen: wir alle lassen gemeinsam das Lied von der hoffnungsvollen Weihnachtsbotschaft erklingen.

Auf vielen Kanälen dabei

Die Aktion wird von mehreren Radiosendern begleitet und im Sachsen Fernsehen live übertragen. Hier wird es einen Live-Stream geben, der von vielen Partnern und Gemeinden geteilt wird. Das Besondere: Sie können sich über diese Seite per ZOOM live einschalten.

•    im TV auf Sachsen Fernsehen
•    auf der Webseite leipzig-singt-stille-nacht.de
•    auf LVZ
•    diese Radiosender begleiten die Aktion und spielen 18 Uhr 8 Stille Nacht: MDR SachsenRadio PSRRSARadio Leipzig
•    Darüber hinaus können sich Weihnachtssehnsüchtige per „Zoom“ zuschalten, mitsingen oder einfach nur als Hörer und Zuschauer dabei sein.

 
Stille Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht gilt weltweit als das bekannteste Weihnachtslied und als musikalisches Sinnbild einer feierlichen Weihnachtszeit. Das Lied sorgt aber nicht nur für besinnliche und friedliche Stimmung unter dem Weihnachtsbaum. Die Verse von der hoffnungsvollen Weihnachtsbotschaft spenden Trost und Hoffnung – gerade in schwierigen Zeiten.

Das Weihnachtslied erklang erstmalig zur Christmette am 24. Dezember 1818 in einer römisch-katholischen Kirche in Oberndorf bei Salzburg mit einer Melodie vom Organisten Franz Xaver Gruber und dem Text vom Hilfsprediger Joseph Mohr. In Leipzig hatte das Lied 1832 Premiere und trat seinen Siegeszug um die Welt an.

Inzwischen wird es in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen und ertönt in Deutschland unter dem geschmückten Tannenbaum, in Afrika unter Palmen und in den tropischen Wäldern Südamerikas. Stille Nacht, heilige Nacht wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe in Österreich anerkannt.

Über Leipzig in die Welt 

Handlungsreisende brachten das Lied aus dem Zillertal mit nach Leipzig. Damit sich ihre Waren gut verkauften, traten die Schuhhändler als Volkssänger auf. Sie trugen im Rahmen von Konzerten „ächte Tyroler Liedern" vor, unter anderem das Lied „Stille Nacht“ 

„Stille Nacht“ soll dem Organisten einer katholischen Kirchgemeinde besonders aufgefallen sein und es erklang 1831 in der Christmette des katholischen Gottesdienstes in der Hofkapelle der Pleißenburg. Die Aufführung hinterließ einen tiefen Eindruck. Vor allem diese Melodie gewann die Aufmerksamkeit des Publikums. 1932 erklang das Lied bei einem weihnachtskonzert im Saal des „Hotel de Pologne". Es war ein großer Erfolg. Damit war das Weihnachtslied weiten Kreisen der Leipziger Bürger bekannt. Überliefert ist, dass der Leipziger Verleger und Buchhändler August Robert Friese dieses Konzert besuchte. Quellen beweisen, dass der Erstdruck des Liedes 1833 in Dresden auf einem Flugblatt erfolgte, gemeinsam mit drei anderen „ächten Tyroler Liedern", verlegt von A. R. Friese.

Vielen Dank an den Hobbyhistoriker R. Richwien | weitere Infos auf leipzig-lese.de

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas

Der Evangelist Lukas stellt seinem Evangelium die sogenannte Kindheitsgeschichte voran. Anhand von Erzählungen rund um die Geburt Jesu verdeutlicht er darin, wer Jesus ist. In der Heiligen Nacht, verkündet uns der Engel des Herrn in Heilstiteln, wer das neugeborene Kind Jesus seinem Wesen nach ist.

Annett Sawallisch, Schauspielerin am Schauspiel Leipzig, wird am Heiligabend das Weihnachtsevangelium für Sie lesen. 

Sie können die Geschichte von Jesu Geburt am Heiligabend auch selbst lesen. Laden Sie sich einfach das PDF herunter. (Lutherbibel, Luk 2,1–20)

Download Weihnachtsevangelium

 

Eine Einladung der Kirchen in Leipzig

Mit freundlicher Unterstützung von

 

Medienpartner

 

 

In Zusammenarbeit mit

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu